KORREKT IMMOBILIEN GmbH & Co.KG

  • Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
    Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
  • Schloss Moritzburg.
    Schloss Moritzburg.
  • Schloss Wackerbarth.
    Schloss Wackerbarth.
  • Schloss Pillnitz.
    Schloss Pillnitz.
  • Albrechtsburg Meißen.
    Albrechtsburg Meißen.
  • Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.
    Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.

I D Y L L E - R U H E & Z E N T R A L. Typisches Stadthaus ( DHH ) am Stadtrand v. Freiberg

Objektnummer: H309 (bitte angeben)

Objektkennzahlen:

Objektnummer: H309
Lage: 09599 Freiberg

Diese gemütliche Eigenheim bietet Ihnen ein schönes Wohnambiente und echten Erholungsfaktor.

Die ca. 1994 erbaute Doppelhaushälfte beherbergt eine Wohnfläche von insgesamt ca. 103,8 m² und hält darin folgende Räumlichkeiten vor:
- ERDGESCHOSS zu ca. 55,35 m² Wohnfläche: Diele/ Garderobe, Küche, Wohnzimmer und Essecke, Südterrasse, Gäste-WC, Treppenhaus in Obergeschoss.
- OBERGESCHOSS zu ca. 48,45 m² Wohnfläche: Flur, Badezimmer, Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer.
- DACHSCHOSS: Ausbaureserve vorhanden.

Zudem ist das Wohnhaus vollständig unterkellert. Dieses Geschoss beherbergt ca. 60 m². Zwei Räume sind bereits dergestalt ausgebaut, dass sie auch zu Wohnzwecken genutzt werden können ( jeweils ca. 24 m² ). Weiterhin befindet sich im Untergeschoss die die Heizungsanlage ( Fabrikat: Wolf, Gaszentralheizung, Baujahr 1994 )  und ein Wasch- und Trockenraum.

Ausstattung:
Der Eingang zum Wohnhaus befindet sich des Vorgarten an der nördliche Seite des Grundstückes.

Rechterhand ist die gemütliche Küche gelegen, linkerhand das Gäste-WC. Über die Diele gelangt man geradezu zum großen Wohnzimmer mit Essecke und Zugang zur Südterrasse in Richtung Garten.

Die gewendelte Treppe im Flur führt ins Obergeschoss. Hier finden sich die Kinder- und das Elternschlafzimmer. Das Familienbad ist in hellen Tönen gefliest und mit Badewanne, Dusche, Waschtisch und WC ausgestattet.

Die Ausstattung und der Bauzustand ( Elektrik, Leitungen und Heizungen, etc. ) entsprechen dem Jahr der Fertigstellung, 1994. Die Doppelhaushälfte ist gepflegt und kann nach Ihren individuellen Renovierungsarbeiten bezogen werden.

Das ca. 268 m² große Grundstück ist regelmäßig und handtuchförmig geschnitten. Die mittlere Grundstückstiefe misst ca. 29 Meter, die Grundstücksbreite ist etwa 9 Meter groß.

Der Garten ist ideal nach Süden ausgerichtet. Diese kleine Idyll lädt zum Entspannen und Erholen ein. Die hübsche kleine Terrasse bietet einen Blick in den überschaubaren und überwiegend mit Rasen angelegten Garten.

Im nördlichen Grundstücksbereich ist ein Vorgarten und das sich am Haus anschließende Carport gestaltet. Die sich hinter dem Haus befindliche Garage ist auch über den Garten erreichbar.

Über eine befestigte Zuwegung und Zufahrt, das über ein Wegerecht dinglich gesichert ist, gelangt man zu dem Grundstück.

Die Immobilie befindet sich somit in zweiter Reihe der Anliegerstraße und man kann sich nach Süden hin an einem herrlichen Blick ins Grüne erfreuen.

Die Universitätsstadt Freiberg ist eine Große Kreisstadt und Bergstadt etwa in der Mitte des Freistaates Sachsen zwischen Dresden und Chemnitz. Sie ist Verwaltungssitz des 2008 gebildeten Landkreises Mittelsachsen. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalschutz. Freiberg verfügt über etwa 1250 technische, kunstgeschichtliche und kulturelle Denkmäler verschiedener Art und Größe. Die historische Altstadt, umgeben von Resten der Stadtmauer, besteht aus einem unzerstörten Stadtkern mit unverändertem Grundriss aus dem 12./13. Jahrhundert. Ergänzt wird die Vielfalt durch zahlreiche geowissenschaftliche Sammlungen.

Bis 1969 war die Stadt rund 800 Jahre vom Bergbau und der Hüttenindustrie geprägt. In den letzten Jahrzehnten findet ein Strukturwandel zum Hochtechnologiestandort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik statt, womit Freiberg zum Silicon Saxony gehört.

Die Stadt liegt an der nördlichen Abdachung des Erzgebirges mit dem Großteil des Stadtgebietes westlich der Östlichen oder der Freiberger Mulde. Die Stadt ist zum Teil in die Täler des Münzbaches und des Goldbaches eingebettet.

Im Freiberger Umland sind sowohl Industriestandorte als auch Landwirtschaft, Wälder und Naherholungsgebiete vorhanden. An den Standorten Muldenhütten und Halsbrücke sind Unternehmen der Hütten- und Metall verarbeitenden Industrie und in Weißenborn, Großschirma und Reinsberg Unternehmen der Papierindustrie ansässig. Die junge Stadt Großschirma liegt nördlich von Freiberg an der Bundesstraße 101. Nordöstlich schließt die Gemeinde Halsbrücke an das Freiberger Stadtgebiete an. Weiter befindet sich im Osten die Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Ebenfalls nordöstlich der Stadt liegt das Naherholungsgebiet Tharandter Wald. Die sich im Südosten befindliche Gemeinde Weißenborn gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Lichtenberg/Erzgebirge mit dem noch weiter entfernten Städtchen Frauenstein. An der südlich aus Freiberg herausführenden Bundesstraße 101 liegen die Große Kreisstadt Brand-Erbisdorf und der Freiwald. Nach Süden, zum Kamm des Erzgebirges, und nach Norden in Richtung Nossen und Meißen erstrecken sich die technisch und hinsichtlich des Naturschutzes interessanten Anlagen der Revierwasserlaufanstalt Freiberg. Im Westen befinden sich Oberschöna und Oederan.

Der Stadtkern wird von dem anstelle der mittelalterlichen Stadtbefestigung angelegten Grünanlagen- oder Altstadtring umschlossen. Im südwestlichen und westlichen Teil, dem Tal des Goldbaches, der auch Saubach genannt wird, liegt als Erweiterung der Albertpark mit den beiden Kreuzteichen (Mittlerer und Unterer oder Großer Kreuzteich). Im nördlichen Teil dieses Ringes ist unter anderem der Schlüsselteich zu lokalisieren.

Infrastrukur/ Verkehrsanbindung:
Freiberg ist über die Autobahn A 4, Abfahrt Siebenlehn und die Bundesstraße 101, aus Richtung Dresden beziehungsweise Chemnitz über die Bundesstraße 173 zu erreichen. Aus Richtung Leipzig führt die Autobahn A 14, Abfahrt Nossen-Ost und die Bundesstraße 101 nach Freiberg. Aus Richtung Prag ist die Anbindung über die A 17, Abfahrt Dresden-Gorbitz über die Bundesstraße 173 gegeben. Freiberg ist Kreuzungs- und Ausgangspunkt mehrerer Staatsstraßen in Richtung Reinsberg, Halsbrücke, Dippoldiswalde, Frauenstein, Altenberg (Erzgebirge), Brand-Erbisdorf, Kleinschirma und Hainichen. Abschnitte der Bundesstraßen 173 und 101 sind Teil der Silberstraße. Diese war mit dem Silberwagenweg zwischen Annaberg und Freiberg eine alte Poststraße. Die Staatsstraße in Richtung Frauenstein entspricht in ihrem Verlauf in Teilen der Alten Freiberg-Teplitzer Poststraße. Die verkehrstechnische Bedeutung Freibergs lässt sich unter anderem an den noch vorhandenen drei Sächsischen Postmeilensäulen ermessen. Kein weiterer Ort verfügt heute noch über eine solche Dichte von Postsäulen.

Freiberg liegt mit seinen beiden, in Betrieb befindlichen Bahnhöfen Bahnhof Freiberg (Sachs) und dem Bahnhof Muldenhütten an der Sachsen-Franken-Magistrale auf deren Teilabschnitt Bahnstrecke Dresden–Werdau. Von Freiberg führt die Eisenbahnstrecke Nossen–Moldau ins Erzgebirge auf dem noch in Betrieb befindlichen Teilabschnitt bis nach Holzhau.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dresden-Klotzsche (45 km) und Leipzig/Halle (110 km). In der Nähe von Großschirma beziehungsweise Langhennersdorf gibt es einen Sonderlandeplatz.

Der Öffentliche Personennahverkehr wird durch die Regiobus Mittelsachsen erbracht. Diese betreibt in der Stadt neun Stadtbuslinien ( Linien A – I ), die unter anderem nach Brand-Erbisdorf, Zug, Halsbrücke und Oberschöna führen. Zentraler Umsteigepunkt ist neben dem Bahnhof Freiberg der Busbahnhof. Hier besteht die Umsteigemöglichkeit zwischen allen Stadtbussen und vielen Regionalbussen.

Mikrolage:
Die zu veräußernde Immobilie befindet sich in Randlage des Stadtkernes der Universitätsstadt Freiberg mit Nähe zum Unteren und Oberern Kronenteich. Der historische Stadtkern ist ca. 2 Kilometer von der Doppelhaushälfte entfernt.
Ärzte, Schulen, Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der Nähe. Verkehrsanbindungen sind in wenigen Gehminuten erreichbar.

Die Universitätsstadt Freiberg ist eine Große Kreisstadt und Bergstadt etwa in der Mitte des Freistaates Sachsen zwischen Dresden und Chemnitz. Sie ist Verwaltungssitz des 2008 gebildeten Landkreises Mittelsachsen. Der gesamte historische Stadtkern steht unter Denkmalschutz. Freiberg verfügt über etwa 1250 technische, kunstgeschichtliche und kulturelle Denkmäler verschiedener Art und Größe. Die historische Altstadt, umgeben von Resten der Stadtmauer, besteht aus einem unzerstörten Stadtkern mit unverändertem Grundriss aus dem 12./13. Jahrhundert. Ergänzt wird die Vielfalt durch zahlreiche geowissenschaftliche Sammlungen.

 

Bis 1969 war die Stadt rund 800 Jahre vom Bergbau und der Hüttenindustrie geprägt. In den letzten Jahrzehnten findet ein Strukturwandel zum Hochtechnologiestandort im Bereich der Halbleiterfertigung und der Solartechnik statt, womit Freiberg zum Silicon Saxony gehört.

 

Die Stadt liegt an der nördlichen Abdachung des Erzgebirges mit dem Großteil des Stadtgebietes westlich der Östlichen oder der Freiberger Mulde. Die Stadt ist zum Teil in die Täler des Münzbaches und des Goldbaches eingebettet.

Im Freiberger Umland sind sowohl Industriestandorte als auch Landwirtschaft, Wälder und Naherholungsgebiete vorhanden. An den Standorten Muldenhütten und Halsbrücke sind Unternehmen der Hütten- und Metall verarbeitenden Industrie und in Weißenborn, Großschirma und Reinsberg Unternehmen der Papierindustrie ansässig. Die junge Stadt Großschirma liegt nördlich von Freiberg an der Bundesstraße 101. Nordöstlich schließt die Gemeinde Halsbrücke an das Freiberger Stadtgebiete an. Weiter befindet sich im Osten die Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf. Ebenfalls nordöstlich der Stadt liegt das Naherholungsgebiet Tharandter Wald. Die sich im Südosten befindliche Gemeinde Weißenborn gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Lichtenberg/Erzgebirge mit dem noch weiter entfernten Städtchen Frauenstein. An der südlich aus Freiberg herausführenden Bundesstraße 101 liegen die Große Kreisstadt Brand-Erbisdorf und der Freiwald. Nach Süden, zum Kamm des Erzgebirges, und nach Norden in Richtung Nossen und Meißen erstrecken sich die technisch und hinsichtlich des Naturschutzes interessanten Anlagen der Revierwasserlaufanstalt Freiberg. Im Westen befinden sich Oberschöna und Oederan.

 

 

Der Stadtkern wird von dem anstelle der mittelalterlichen Stadtbefestigung angelegten Grünanlagen- oder Altstadtring umschlossen. Im südwestlichen und westlichen Teil, dem Tal des Goldbaches, der auch Saubach genannt wird, liegt als Erweiterung der Albertpark mit den beiden Kreuzteichen (Mittlerer und Unterer oder Großer Kreuzteich). Im nördlichen Teil dieses Ringes ist unter anderem der Schlüsselteich zu lokalisieren.

Infrastrukur/ Verkehrsanbindung:

 

Freiberg ist über die Autobahn A 4, Abfahrt Siebenlehn und die Bundesstraße 101, aus Richtung Dresden beziehungsweise Chemnitz über die Bundesstraße 173 zu erreichen. Aus Richtung Leipzig führt die Autobahn A 14, Abfahrt Nossen-Ost und die Bundesstraße 101 nach Freiberg. Aus Richtung Prag ist die Anbindung über die A 17, Abfahrt Dresden-Gorbitz über die Bundesstraße 173 gegeben. Freiberg ist Kreuzungs- und Ausgangspunkt mehrerer Staatsstraßen in Richtung Reinsberg, Halsbrücke, Dippoldiswalde, Frauenstein, Altenberg (Erzgebirge), Brand-Erbisdorf, Kleinschirma und Hainichen. Abschnitte der Bundesstraßen 173 und 101 sind Teil der Silberstraße. Diese war mit dem Silberwagenweg zwischen Annaberg und Freiberg eine alte Poststraße. Die Staatsstraße in Richtung Frauenstein entspricht in ihrem Verlauf in Teilen der Alten Freiberg-Teplitzer Poststraße. Die verkehrstechnische Bedeutung Freibergs lässt sich unter anderem an den noch vorhandenen drei Sächsischen Postmeilensäulen ermessen. Kein weiterer Ort verfügt heute noch über eine solche Dichte von Postsäulen.

 

 

Freiberg liegt mit seinen beiden, in Betrieb befindlichen Bahnhöfen Bahnhof Freiberg (Sachs) und dem Bahnhof Muldenhütten an der Sachsen-Franken-Magistrale auf deren Teilabschnitt Bahnstrecke Dresden–Werdau. Von Freiberg führt die Eisenbahnstrecke Nossen–Moldau ins Erzgebirge auf dem noch in Betrieb befindlichen Teilabschnitt bis nach Holzhau.

 

 

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dresden-Klotzsche (45 km) und Leipzig/Halle (110 km). In der Nähe von Großschirma beziehungsweise Langhennersdorf gibt es einen Sonderlandeplatz.

 

 

Der Öffentliche Personennahverkehr wird durch die Regiobus Mittelsachsen erbracht. Diese betreibt in der Stadt neun Stadtbuslinien ( Linien A – I ), die unter anderem nach Brand-Erbisdorf, Zug, Halsbrücke und Oberschöna führen. Zentraler Umsteigepunkt ist neben dem Bahnhof Freiberg der Busbahnhof. Hier besteht die Umsteigemöglichkeit zwischen allen Stadtbussen und vielen Regionalbussen.

 

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Freiberg

 

Mikrolage:

 

Die zu veräußernde Immobilie befindet sich in Randlage des Stadtkernes der Universitätsstadt Freiberg mit Nähe zum Unteren und Oberern Kronenteich. Der historische Stadtkern ist ca. 2 Kilometer von der Doppelhaushälfte entfernt.

Ärzte, Schulen, Kindergarten und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in der Nähe. Verkehrsanbindungen sind in wenigen Gehminuten erreichbar.

 

 

Nichts gefunden?

Wir können Ihnen gern mit unserem speziellen Suchservice helfen – bequem, effizient und ohne Kosten!

mehr »