KORREKT IMMOBILIEN GmbH & Co.KG

  • Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
    Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
  • Schloss Moritzburg.
    Schloss Moritzburg.
  • Schloss Wackerbarth.
    Schloss Wackerbarth.
  • Schloss Pillnitz.
    Schloss Pillnitz.
  • Albrechtsburg Meißen.
    Albrechtsburg Meißen.
  • Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.
    Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.

Anlage-/ Renditeobjekt - Lindenstr. 28 in Zittau.

Objektnummer: MH11313 (bitte angeben)

Objektkennzahlen:

Objektnummer: MH11313
Lage: 02763 Zittau (Innenstadt)

Das 3-Familien-Wohnhaus gliedert sich als typisches Reihen-/ Stadthaus in den Straßenzug inmitten der Zittauer Altstadt ein. Das Denkmal wird wie folgt bezeichnet: „Wohnhaus in geschlossener Bebauung; städtebaulich, sozialgeschichtlich und baugeschichtlich von Bedeutung, im Kern ein Barockbau", Baujahr 18. Jh..

Ursprünglich wurde die Immobilie als Zweifamilien-/ Generationshaus errichtet. Im Zuge der Sanierung wurde zu den zwei vorhandenen Einheiten das Dachgeschoss zu einer dritten Wohneinheit ausgebaut.

Weiterhin ist das Flurstück inmitten des Sanierungsgebietes "Historischer Stadtkern Zittau" gelegen.

Das überschaubare 3-Familienhaus teilt sich wie folgt auf:

* EG: eine 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 60,0 m² mit Terrasse (, innenliegender Küche und Bad )
* 1. OG: eine 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 70,0 m² mit Balkon ( und innenliegendem Bad )
* 2. OG: eine 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 66,0 m² mit Balkon ( und innenliegendem Bad )
* Spitzboden – Bodenraum.

Die gesamte Wohnfläche misst somit ca. 196,0 m².

Das 2. Obergeschoss ist eine Dachetage, straßenseitig sind zwei Dachgauben eingebracht nach Osten ( Balkonseite ) sind ein normales Fenster und die Balkontür eingebaut, sodass eine optimale Belichtung gewährleistet ist.

Weiterhin ist das Wohnhaus teilweise unterkellert.

 

Ausstattung/ Bau- bzw. Sanierungsbeschreibung:

Im Zuge der vollumfänglichen Sanierung im Jahr 2002 sind u.a. folgende Gewerke berücksichtigt worden: Abbrucharbeiten, Erdarbeiten, Entwässerungs-/ Kanalarbeiten, Maurer-, Beton- und Naturwerksteinarbeiten, Zimmerer- und Holzarbeiten, Abdichtungsarbeiten, Dachdecker- und Klempnerarbeiten, Putzarbeiten, Tischler- und Malerarbeiten, Fliesen/ Estrich und Fußböden, Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen, Balkone, Außenanlagen und zwar wie folgt:
- vollständige Entkernung
- alle Ver- und Entsorgungsleitungen wurden erneuert,
- kompletter Rückbau des Dachgeschosses und Erneuerung der Geschossdecken (Holzbalken), zwei neue stehende und geputzte Satteldachgaupen aufgebaut, originalgetreue Dacheindeckung aus Biberschwanz-Tondachziegeln mit Segmentschnitt in Doppeldeckung, naturrot und Klempnerarbeiten
- Wärmedämmung aller erneuerten Außenwände / Mauerwerke
- Decken über Erd- und Obergeschoss aus Ortbeton hergestellt und Estrichbelage auf Dämmung verlegt
- Fenster- und Türöffnung der Straßenfront mit Sandsteingewänden gerahmt, großformatige Sockelverblender mit sichtbarer Simsbildung aus Naturstein ausgebaut/ erneuert
- Fassade mit wandfolgendem zweilagigem Kalkglattputz, ohne Eckschienen ausgeführt, Fassadengestaltung nach Belangen des Denkmalschutz erneuert
- Fenster in Abstimmung mit dem Denkmalschutzamt als Kreuzstockfenster, 4-flügelig bzw. zweiflügelige Holzfenster mit geteiltem Oberlicht
- Sanierung der sanitären Räume und standardgerechte Badausstattung (Waschtisch, Wanne, WC, verchromte Armaturen, Waschmaschinenanschluss)
- neue massive Holz-Hauseingangstür, Innentüren als Futtertüren ausgeführt
- Anbau von Balkonen (Holz augestelzt und an der Fassade thermisch getrennt aufgehangen, Gehbelag aus witterungsunempfindlichen Balkadurplatten, holzverkleidete Brüstung, Terrasse im Erdgeschoss mit Nutzbelag aus Waschbetonplatten)
- Erneuerung aller Fußböden mit Fliesenstrich auf Dämmung und Randdämmstreifen
- hofseitiger Anbau: für allgemeinen Abstellraum (Mülltonnen), Fahrradabstellraum, etc.

Erst im Frühjahr 2018 wurde eine Gas-Brennwerttherme  ( Fabrikat: Brötje ) neu eingebaut.

Bei der Innenraumsanierung wurde auf moderne Ausstattungsdetails und zeitgemäße Standpunkte Wert gelegt.


Auf die Instandhaltung des Gebäudes und der Haustechnik wird geachtet.


Das Grundstück ist inmitten der Altstadt Zittaus gelegen, ca. 220m² groß und nahezu rechteckig geschnitten.

Die Straßenfront ist etwa 6,5 Meter breit. Die mittlere Grundstückstiefe misst etwa 28 Meter. Es ist hälftig bebaut.

Im Osten des Flurstückes ist für Ihre Mieter eine kleine Hoffläche, teils begrünt, mit Sitzecke, Fahrradraum und Müllboxplatz gestaltet.

Zittau ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Görlitz. Sie liegt im äußersten Südosten Sachsens, im sogenannten Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Die Sechsstadt ist nach der Kreisstadt Görlitz die zweitgrößte Stadt im Landkreis und die größte der südöstlichen Oberlausitz.

Beliebt bei jungen Leuten wegen des guten schulischen Angebotes (Schulen aller Art sowie der Hochschule Zittau/ Görlitz), aber auch bei jungen Familien und Rentnern, da die wunderschöne Stadt durch ihre sanierte historische Altstadt und viel Grün brilliert.

Die Kernstadt Zittau liegt im Zittauer Becken am Fuße des Zittauer Gebirges auf 230 m bis 285 m Höhe über NN. Nordwestlich schließt sich das Oberlausitzer Bergland an. Südöstlich geht die Beckenlandschaft in das Tal der Lausitzer Neiße in Tschechien über. Östlich erheben sich hügelige Ausläufer des Isergebirges. Durch die Stadt fließt der kleine Fluss Mandau, der unweit in die Lausitzer Neiße mündet. Diese bildet die Grenze des Zittauer Stadtgebiets im Osten zu Polen und entwässert das Zittauer Becken. Am südwestlichen Stadtrand befindet sich der Olbersdorfer See.

Die Bundesstraße 178 verbindet die Stadt mit der Autobahn 4 und Löbau. Sie ist gleichzeitig die Nordumgehung der hübschen Stadt und mündet im Gewerbegebiet Weinau in die Bundesstraße 99 aus Richtung Görlitz ein. Die Straße soll zukünftig weiter nach Tschechien führen und dort den Anschluss an die tschechische Schnellstraße R 35 in Richtung Liberec (Reichenberg) bilden. Die Bundesstraße 96 führt vom Zittauer Ring in die nordwestliche Oberlausitz bis nach Bautzen.

Seit 1990 werden mehrere Stadtbuslinien sowie weitere Linien im Landkreis von der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck mbH (KVG) betrieben. In Zittau enden zudem mehrere deutsche Eisenbahnlinien:
- die Neißetalbahn von Görlitz, welche teilweise über polnisches Staatsgebiet fährt
- die Bahnstrecke Bischofswerda-Zittau (von Dresden-Neustadt kommend) und
- die Mandaubahn.

Nichts gefunden?

Wir können Ihnen gern mit unserem speziellen Suchservice helfen – bequem, effizient und ohne Kosten!

mehr »