KORREKT IMMOBILIEN GmbH & Co.KG

  • Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
    Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
  • Schloss Moritzburg.
    Schloss Moritzburg.
  • Schloss Wackerbarth.
    Schloss Wackerbarth.
  • Schloss Pillnitz.
    Schloss Pillnitz.
  • Albrechtsburg Meißen.
    Albrechtsburg Meißen.
  • Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.
    Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.

** Einfamilien – Doppelhaushälfte mit Garage & Nebengebäude **

Objektnummer: H217 (bitte angeben)

Objektkennzahlen:

Objektnummer: H217
Lage: 01683 Nossen

Unsere Einfamilien – Doppelhaushälfte stammt aus dem Baujahr 1927. Die Immobilie ist massiv errichtet worden und beinhaltet Erd-, Obergeschoss und Dachboden. Ebenso ist ein vollständiges Kellergeschoss vorhanden.

Die Wohnfläche beträgt ca. 100 m², jeweils ca. 40 m² im Erd- und Obergeschoss. Der Dachboden ist mit einer Ausbaureserve von ca. 20 m² zusätzlich nutzbar.

Die Räume sind praktisch geschnitten, sodass man auch die Aufteilung verändern oder die Zimmer vergrößern/ verkleinern könnte. Zum Beispiel könnten Sie die Wand zwischen Wohn- und Esszimmer öffnen, sodass sich eine schöne und großzügige Erdgeschossetage mit Küche, großem Wohnzimmer, Flur und Gäste-WC sowie einem Eingangs-foyer ergibt.

Im Obergeschoss haben Sie dann zwei Zimmer zuzüglich Bad mit Dusche, Wanne, Waschtisch und WC.

Je nach Personenanzahl und Größe Ihre Familie wäre ein weiteres Zimmer im Dachboden ausbaubar.

Derzeit sind die Räumlichkeiten wie folgt angeordnet:

ERDGESCHOSS: Hauseingang und Flur,vom Flur aus jeweils erreichbar: Wohnzimmer/ Büro, Küche mit Esszimmer, Gäste-WC

OBERGESCHOSS: Flur, Kinderzimmer, Bad, Schlaf-/ Elternzimmer.

Ausreichend Abstellflächen finden Sie im Untergeschoss, da das Haus voll unterkellert ist. Hier sind ein Waschraum, ein Hausanschlussraum und zwei weitere Kellerräume vorzufinden.

Die Raumhöhen messen im Erd-und Obergeschoss etwa 2,45 Meter, im Keller ca. 1,85 Meter.

 

Ausstattung:

Die Doppelhaushälfte ist teilmodernisiert und sofort beziehbar. Zwar ist die Ausstattung einfach gehalten, aber das Haus ist vollkommen intakt und die Heizung funktionstüchtig, das Dach neu gedeckt, etc.

Im Jahr 1998 wurde eine Gasheizung ( Therme, Fabrikat: JUNKERS ) und Heizkörper eingebaut. Zudem ist in der Küche und im Esszimmer ein Ofen für feste Brennstoffe eingebaut. Die Warmwasserversorgung ist über einen Warmwasserboiler (Fabrikat: JUNKERS ) realisiert.

Noch zu DDR-Zeiten wurden die elektrischen Leitungen und Anlage erneuert, eine Sanierung ist empfehlenswert.

Die Immobilie ist weiterhin an das öffentliche Abwassersystem angeschlossen.

Erst im Jahr 2002 wurde die Dacheindeckung erneuert ( Biberschwanz ).

Die Fenster ( Original, Kasten-Holzfenster ) und die Innentüren ( ebenfalls Original ) sind in einem guten Zustand und sollten lediglich nur aufgearbeitet werden.

Die Fußböden sind größtenteils mit Holzdielen belegt, im Erdgeschoss wurde noch Laminat und Linoleum verlegt.

Im Erdgeschoss ist ein kleines Gäste-WC eingebaut, das Familienbad ist im Obergeschoss eingerichtet. Es ist mit einer Wanne, eine Dusche, Waschtisch und WC ausgestattet.

Das Nebengebäude, welches bisher als Werkstatt diente, umfasst etwa 25 m² Nutzfläche und ist einfacher Holzständerbauweise errichtet worden.

Das Grundstück hat eine ideale Größe von 710 m² und ist rechteckig geschnitten. Es ist im Nordwesten mit der Doppelhaushälfte und im Nordosten mit der Garage bebaut. Im Gartenbereich, auf der südöstlichen Seite ist weiterhin noch ein Nebengebäude aufstehend, welches bisher als große Werkstatt diente.

Die straßenseitige Grenze im Norden misst ca. 15 Meter, die Grundstückstiefe ist ca. 46 Meter groß.

Das Grundstück ist leicht hangig und wird straßenseitig durch einen Vorgarten mit Rasen und Sträuchern sowie einer kleinen Zaunanlage auf Mauerwerk begrenzt.

Die Zuwegung ist befestigt und führt im Nordosten zur Garage und weiter auf einem gepflastertem Weg zum Hauseingang. Die Garage ist großzügig und hält Platz für einen Pkw bereit. Weitere Stellplatzfläche ist sodann auf der Zufahrt gegeben.

Der Garten ist mit viel Rasefläche, kleinen Beeten sowie diversen Gehölzen und Hecken angelegt. Im hinteren, also südlichsten, Grundstücksbereich steht ein großes Nebengelass, die Werkstatt, mit Anbau sowie ein kleines Schuppenhaus. Ob Sie diese Nebenflächen weiterhin auch nutzen möchten oder Ihren Garten noch vergrößern möchten, steht Ihnen bei der Gestaltung der Außenanlage völlig frei.

Die Begrenzung zu Ihrem Nachbarn, dem anderen Haushälften-Eigentümer, ist mit einem Maschendrahtzaun optisch realisiert.

Nossen ist eine Kleinstadt im sächsischen Landkreis Meißen. Sie ist vor allem durch das Autobahndreieck Nossen bekannt, das die A 14 an die A 4 anbindet, aber auch durch das über der Mulde gelegene Schloss und das Kloster Altzella.

Nossen liegt am Südrand des Mittelsächsischen Hügellands, im Erzgebirgsvorland, im Tal und an den Hängen der Freiberger Mulde. Das Rathaus der Stadt liegt 259 m ü. NN hoch. Dresden liegt 31 km östlich, Chemnitz 36 km südwestlich und Leipzig 73 km nordwestlich. Südwestlich liegt der Zellwald, eines der größten sächsischen Waldgebiete als Rest des ehemals das gesamte Erzgebirgsvorland und Erzgebirge bedeckenden Urwaldes.

Nossen liegt sehr verkehrsgünstig zwischen der Bundesautobahn 4 und der A 14 sowie an der Bundesstraße 101. Die Stadt ist Anfangs- und Endpunkt der Bundesstraße 175. Autobahnanschlussstellen gibt es bei Siebenlehn an die A 4 sowie bei Deutschenbora (Nossen-Ost) und Rhäsa (Nossen-Nord) an die A 14. Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Dresden.

Angrenzende Gemeinden sind Mochau, Roßwein, Großschirma, Reinsberg und Striegistal im Landkreis Mittelsachsen sowie Käbschütztal, Lommatzsch und Klipphausen im Landkreis Meißen.

Über der Stadt erhebt sich das Nossener Schloss, eine unregelmäßige Anlage mit einem überwiegend ovalen Hof. Das Schloss beherbergt auch das Heimatmuseum. Ein Turm des Schlosses, in dem sich ein altes Verlies befindet, wird Lips-Tullian-Turm genannt. Zum Marktplatz hin liegt die Nossener Pfarrkirche, ursprünglich ein Renaissancebau von 1565. Nach diversen Bränden in den Jahren 1577, 1618 und 1719 wurde sie beim Wiederaufbau stark verändert. Erhalten blieben zwei Portale des Klosters Altzella aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Weiterhin besitzt die Stadt eine katholische Kapelle.

Auf dem Untermarkt steht die Nachbildung der Kursächsischen Postdistanzsäule von 1727, an der Waldheimer Straße die teilrestaurierte kursächsischen Halbmeilensäule Nr. 14 von 1722 vom Postkurs Dresden-Nossen-Waldheim-Leipzig aus dem Ortsteil Eula und am ehemaligen Gasthof im Ortsteil Altzella die teilrestaurierte kursächsische Ganzmeilensäule Nr. 16 von 1727, deren ursprünglicher Standort Marbach-Dreierhäuser an der Poststraße Dresden-Nossen-Chemnitz war. Beide Postverbindungen führten in Nossen über die Muldenbrücke von Matthäus Daniel Pöppelmann.

Die Zellwaldbahn von Nossen nach Freiberg durch den Zellwald ist durch eine Infrastrukturfirma übernommen worden und dient als Touristik-Bahnstrecke mit Gelegenheitseisenbahnverkehr dienen.

Ob Sie die Natur beim Wandern in den umliegenden Wäldern, oder kulturelle Eindrücke gewinnen möchten, in Nossen und Umland wird Ihnen so manches geboten. Zudem führt der sog. Mulderadweg durch die Stadt.

Nichts gefunden?

Wir können Ihnen gern mit unserem speziellen Suchservice helfen – bequem, effizient und ohne Kosten!

mehr »