KORREKT IMMOBILIEN GmbH & Co.KG

  • Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
    Unser schönes Dresden: Altstadt Silhouette, Terrassenufer.
  • Schloss Moritzburg.
    Schloss Moritzburg.
  • Schloss Wackerbarth.
    Schloss Wackerbarth.
  • Schloss Pillnitz.
    Schloss Pillnitz.
  • Albrechtsburg Meißen.
    Albrechtsburg Meißen.
  • Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.
    Unsere Niederlassung - Wilsdruffer Str. 20, Quartier M.

Denkmal, saniert, 100 % vermietet: Milchstr. in Zittau.

Objektnummer: MH11305 (bitte angeben)

Objektkennzahlen:

Objektnummer: MH11305
Lage: 02763 Zittau (Innenstadt)

Das denkmalgeschützte Mehrfamilienhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Eckhaus in Massivbauweise errichtet. Nach denkmalschutzrechtlicher Stellungnahme ist es ein Mietshaus in Ecklage und in halboffener Bebauung; städtebaulich und baugeschichtlich von Bedeutung, ein Gründerzeitgebäude, ortsbildprägende Lage am Ring, Baujahr: Ende 19. Jahrhunderts.

Weiterhin ist das Flurstück inmitten des Sanierungsgebietes "Historischer Stadtkern Zittau" gelegen.

Das Mieterklientel ist stabil, da Zittau eine Studentenstadt ist, bieten sich die kleinen Appartements hervorragend für Mieter dieser Kategorie an.


Das Mehrfamilienhaus teilt sich wie folgt auf:
- EG links: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 61,88 m² mit Balkon
- EG rechts: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 85,18 m²
- 1. OG links: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 68,22 m² mit Balkon
- 1. OG rechts: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 81,81 m²
- 2. OG links: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 69 m² mit Balkon
- 2. OG rechts: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 80,59 m²
- DG links: 2-Zimmer-Wohnung zu ca. 60,55 m² mit Balkon
- DG rechts: 3-Zimmer-Maisonette-Wohnung zu ca. 64,27 m² ( innenliegendes Badezimmer )
- Spitzboden:  Bodenraum.

Die gesamte Wohnfläche misst somit ca. 571,50 m². Insgesamt stehen demnach drei Vollgeschoss und ein ausgebautes Dachgeschoss inklusive diverser Bodenräume sowie ein Kellergeschoss im Gebäude zur Verfügung. Die gesamte Gebäudenutzfläche beträgt etwa 700 m² ( hilfsweise geschätzt ).

Ausstattung/ Bau- bzw. Sanierungsbeschreibung:

Im Zuge der Vollsanierung im Jahr 2004 sind u.a. folgende Gewerke berücksichtigt worden: Abbrucharbeiten, Entwässerung, Maurer- und Betonarbeiten, Zimmerer- und Holzarbeiten, Abdichtungen, Dachdecker- und Spenglerarbeiten, Fliesen/ Estrich und Fußböden, Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen, Balkone, Außenanlagen und zwar wie folgt:

- alle Ver- und Entsorgungsleitungen wurden erneuert,
- Teilbereiche des Kellerfußbodens wurden trockengelegt und erneuert
- Dachsanierung und Ersetzen geschädigter Holzbauteile im Dachstuhl sowie Einbringung zusätzlicher Ständer für das Abtragen erhöhter Lasten durch Dämmung in Verkleidung
- Satteldachgauben aus Holz
- Dach mit Biber-Tondachziegeln und Segmentschnitt in Doppeldeckung, dunkelrot, gedeckt
- Fassade ist reich mit original erhaltenen Gliederungselementen geziert, Glattputz, insgesamt wurde die Fassadengestaltung nach Belangen des Denkmalschutzes neu gestaltet
- Einbau separater Heizungsraum
- Sanierung der sanitären Räume ( Einbau von Stahlblechbadewanne und Dusche )
- Bäder mit Wanne, Dusche, Waschtisch und WC, verchromten Armaturen, Fliesenspiegeln
- Fußböden erhielten einen schall- und wärmedämmenden Trocken-estrichbelag mit Nut und Feder, schwimmend verlegt
- alle Wohnräume sind mit Teppichfußböden und -leisten, in Küchen und Bädern mit Fliesen belegt
- sämtliche Fenster wurden erneuert, straßenseitig Holzfenster mit profiliertem Kämper und Setzholz/ hofseitig ohne Profilierung, Balkonfenster als Türen mit Oberlicht eingebaut, Gaubenfenster aus Holz, Kellerfenster aus Kunststoff
- feuerhemmende Tür zwischen Treppenraum und Kellergeschoss eingebaut, massive Holz-Hauseingangstür wurde aufgearbeitet und erhalten, Hof-Eingangstür aus Holz neu hergestellt, elektrische Türschließer und Türfeststeller sowie Schließanlage installiert
- Trockenbauarbeiten ( Innenwände ), alle Räume zwischen Erd- und 2.Obergeschoss erhielten eine abgehangene GK-Decke ( Metallkonstruktion ohne Dämmung )
- Einbau einer modernen zentralen Gaszentralheizung mit Warmwasseraufbereitung ( Brennwertanlage ), Sanierung des Schornsteins
- Anbau von Balkonen ( verzinkte Stahlblechbalkone aufgesteltz und an der Fassade thermisch getrennt verankert, Gehbelag aus witterungsunempfindlichen Balkadurplatten, metallverkleidete Brüstung )

Das ca. 270m² große Eckgrundstück ist straßenbegleitend in Reihenhausbebauung errichtet. Es ist unregelmäßig geschnitten. Die südöstliche Straßenfront ist etwa 13 Meter breit, die nordöstliche Grundstücksgrenze ist ca. 14 Meter breit.
- Außenanlagen: Hoffläche mit Betonpflaster im Gehbereich befestigt und sonstige Flächen als Rasenfläche angelegt
- Erschließung: Trinkwasser, Abwasser, Strom, Telekommunikation, zentrale Warmwasser-Heizungsanlage (Gas)

Zittau ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Görlitz. Sie liegt im äußersten Südosten Sachsens, im sogenannten Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien. Die Sechsstadt ist nach der Kreisstadt Görlitz die zweitgrößte Stadt im Landkreis und die größte der südöstlichen Oberlausitz.

Beliebt bei jungen Leuten wegen des guten schulischen Angebotes (Schulen aller Art sowie der Hochschule Zittau/ Görlitz), aber auch bei jungen Familien und Rentnern, da die wunderschöne Stadt durch ihre sanierte historische Altstadt und viel Grün brilliert.

Die Kernstadt Zittau liegt im Zittauer Becken am Fuße des Zittauer Gebirges auf 230 m bis 285 m Höhe über NN. Nordwestlich schließt sich das Oberlausitzer Bergland an. Südöstlich geht die Beckenlandschaft in das Tal der Lausitzer Neiße in Tschechien über. Östlich erheben sich hügelige Ausläufer des Isergebirges. Durch die Stadt fließt der kleine Fluss Mandau, der unweit in die Lausitzer Neiße mündet. Diese bildet die Grenze des Zittauer Stadtgebiets im Osten zu Polen und entwässert das Zittauer Becken. Am südwestlichen Stadtrand befindet sich der Olbersdorfer See.

Die Bundesstraße 178 verbindet die Stadt mit der Autobahn 4 und Löbau. Sie ist gleichzeitig die Nordumgehung der hübschen Stadt und mündet im Gewerbegebiet Weinau in die Bundesstraße 99 aus Richtung Görlitz ein. Die Straße soll zukünftig weiter nach Tschechien führen und dort den Anschluss an die tschechische Schnellstraße R 35 in Richtung Liberec (Reichenberg) bilden. Die Bundesstraße 96 führt vom Zittauer Ring in die nordwestliche Oberlausitz bis nach Bautzen.

Seit 1990 werden mehrere Stadtbuslinien sowie weitere Linien im Landkreis von der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck mbH (KVG) betrieben. In Zittau enden zudem mehrere deutsche Eisenbahnlinien:
- die Neißetalbahn von Görlitz, welche teilweise über polnisches Staatsgebiet fährt
- die Bahnstrecke Bischofswerda-Zittau (von Dresden-Neustadt kommend) und
- die Mandaubahn von Seifhennersdorf.

Zittau, eine junge und historische Stadt inmitten der Oberlausitz, eine gute Investition.

Nichts gefunden?

Wir können Ihnen gern mit unserem speziellen Suchservice helfen – bequem, effizient und ohne Kosten!

mehr »